Für wen

Für Jung und Älter

Nicht jeder sieht gleich.

Gesicht1 Gesicht2 Gesicht3
Textbeispiel1 Textbeispiel2 Textbeispiel3
(alle Augen sind organisch gesund, jedoch liegen funktionelle Unausgewogenheiten vor)

Da wir schlecht mit den Augen eines anderen wahrnehmen können, fehlt uns der Vergleich, ob das „wie wir sehen“ optimal ist. Fehler, die sich beim Sehen-lernen eingeschlichen haben, können den Alltag des Betroffenen beeinträchtigen- nicht nur im Kindesalter, sondern auch später.
Die ständig steigende Informationsflut und oft stundenlange Tätigkeit in der Nähe belasten uns heute mit viel höheren Nah-Sehaufgaben als frühere Generationen. Folgende Beschwerden können hierbei auch bei Erwachsenen von versteckten Sehproblemen herrühren:

Bei Kindern können Defizite in der Seh-Entwicklung massive Lese- und Lernprobleme erzeugen. Da bei den meisten Reihen-Sehtests nur die Sehschärfe der Einzelaugen bewertet wird, bleiben funktionelle Störungen im Zusammenspiel beider Augen oft unerkannt. Doch nur wenn das Seh-System „greift“, kann das Kind auch die Welt „begreifen“.

Folgende Auffälligkeiten sollten hellhörig machen:

Zur Startseite